Artgerechte Hundeerziehung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was ist eigentlich Artgerecht?

Artgerecht bedeutet, den Hund als das zu sehen, was er ist: ein Sichtjäger und Beutegreifer.

Er ist, egal wie groß oder klein, immer noch ein erfolgsorientiertes Raubtier. Artgerechte Erziehung besteht darin, dem Hund zu zeigen was er richtig und nicht was er falsch macht.

Dadurch ist der Hund motiviert, er arbeitet mit und weiß was Sie von ihm wollen. Außerdem können Sie ihn für richtiges Verhalten positiv bestätigen.

Vertrauen baut sich auf und der Hund wird sich an Ihnen orientieren und somit kontrollierbar werden.

Ganz freiwillig und ohne Gewalt.

 

Bestrafung

Wird der Hund für etwas bestraft, was er nicht versteht, wird er unsicher.

Er unterwirft sich ohne Grund und verliert somit das Vertrauen zu seinem Menschen.

Hier wird oft der Grundstein für Problemverhalten gelegt.

 

Ich zeige Ihnen, wie Sie auf eine einfache und gewaltfreie Art mit ihrem Hund umgehen können, die er auch versteht.

Dazu braucht man nur Halsband, Leine, Futter und den Willen etwas zu verändern.

 

Jegliche Hilfsmittel wie zum Beispiel: Zughalsbänder, Stachel-, Sprüh-, Stromhalsbänder, Halti, Wurfdiscs, et. sowie Gewalt am Hund wie zum Beispiel: Schnauzengriff, Nackenschütteln, Alphawurf, etc. sind völlig unnötig und lehne ich ab.