Sinnvolle Welpenfrüherziehung = Prävention von Problemverhalten

Unser Alltag ist furchtbar spannend für ihren Welpen. Dinge, die für uns völlig normal sind, muss der junge Hund erst - mit Ihnen zusammen - kennenlernen  dürfen. 

Zeit nehmen, ruhig bleiben und sofortige Integration in Ihren Alltag sind wichtig. So bilden Sie eine solide Basis für eine gemeinsame und stressfrei Zukunft mit ihrem Vierbeiner.

Von der 4. bis 16. Lebenswoche findet die sogenannte Sozialisierung statt. Alles was der Hund jetzt lernt - POSITIVES wie NEGATIVES - wird so fest abgespeichert, das dieses erlernte Verhalten wie angeboren erscheint.

 

Welpenerziehung

Es ist die unwiederbringliche Form des Lernens (Prägephase) und somit nicht nachholbar und /oder korrigierbar!

 

 

In meiner Welpenschule liegt der Schwerpunkt darauf,

Sie und Ihren Welpen fit für den Alltag zu machen.

Auch hier ist es sinnvoll nonverbal und körperaktiv zu arbeiten.

Hierdurch entstehen weniger Kommunikationsprobleme.

 

Inhalt des Welpentrainings sind unter anderem:

    - Stubenreinhet

    - Aufbau des Alleinebleibens

    - Leinenführigkeit und Halsbandtraining

    - Körperpflege

    - Grundkomandos

    - Üben von Alltagssituationen ( Geräusche, Verkehr, Kinder, Artgenossen....)

 

Ich arbeite artgerecht, gewalt- und hilfsmittelfrei!

Beratung vor dem Kauf

Themeninhalte sind hier unter anderem:

- Welpenauswahl: auf was sie achten sollten

- Welche Ausrüstung ist sinnvoll

- Fragen die VOR der Anschaffung geklärt werden müssen (z.B.: Tierhaarallergie, Absprache mit dem Vermieter, Kostenaufwand, Zeitaufwand ...)